Schonger Musig

 

Musiklager 2009

02. - 07. August im "Trachtenhaus" Buochs NW

Was mit einer tollen Idee begann konnte dieses Jahr bereits ein kleines Jubiläum feiern. Zum 5. Mal trafen sich die Blasmusik-begeisterten Jugendlichen aus den Gemeinden Aesch-Mosen, Ermensee und Schongau zu einer musikalischen Lagerwoche.

Am Sonntag, 2. August um 13.00 trafen sich die 39 LagerteilnehmerInnen im „Trachtenhaus“ in Buochs. Nach einem kurzen „Hallo“  und dem Zimmerbezug gings bereits zur ersten Probe. Unter der bewährten, musikalischen Leitung von Roger Stöckli hiess es am Sonntagnachmittag sich mal mit der neuen Literatur anzufreunden. Für einige bedeutete dies „ab Blatt lesen“, da die im voraus verteilten Noten halt im Instrumentenkoffer blieben. Viele hatten sich jedoch zu Hause seriös vorbereitet und  schafften die erste Probe ohne Mühe.

Bereits am Sonntag durften die Lageteilnehmer die hervorragende Küche vom Mares Müller geniessen und mussten während der ganzen Woche nie Hunger leiden. Ist die Küche top, dann ist  dies die beste Voraussetzung für eine gelungenes Lager – mit der Küche von Mares kann daher das Lager nur gelingen.

Der Montag und Dienstag waren geprägt von Registerproben, geleitet durch Musikanten der drei Stammvereinen. In 7 Register-Gruppen konnten Details erarbeitet werden, die dann in kurzen Gesamtproben wieder zusammengesetzt wurden. Das eher regnerische Wetter liess die intensive Probenarbeit im Nu vorübergehen.

Ab Mittwoch wurde dann in Gesamtproben die verschiedenen Werke zusammengesetzt und langsam erhielt die musikalische Qualität Konzertreife.

Ab Mitte Woche kehrte auch das herrliche Sommerwetter zurück und erlaubte einen Sprung ins kühle Nass des Vierwaldstättersees. Wer nicht an den See ging der vergnügte sich im Lagerhaus mit Musik hören, jassen oder einfach ein wenig herumhängen.

Unter dem Motto „Das Haus rockt“ luden am Mittwochabend die älteren Lagerteilnehmer zu einem Party-Abend. Bei guter Musik und altersgerechten Drinks ging ein weiterer Lagertag dem Ende entgegen.

Nach einer weiteren Probe am Donnerstagmorgen war die Band nun bereit für das erste Konzert.

Bei wunderschönem  Wetter spielte die juniors brass seetal im Pavillon in Buochs. Die jungen Musikerinnen und Musiker zeigten sich in bester Spiellaune und meisterten die doch anspruchsvollen Werke hervorragend. Das Schlagzeugregister mit ihrer Improvisations-Einlage wie auch Yves van Zutphen in seinem Cornet-Solo „Love’s old sweet song“ zeigten sich von der besten Seite.  Das zahlreich erschienene Publikum bedankte sich mit grossem Applaus.

Dass die letzte Nacht eines Lagers nicht einen ruhigen Verlauf nehmen wird, darauf war die Lagerleitung schon vorbereitet. So gab es u.a. für die ganze zähen Lagerteilnehmer ein 2-stündige Nachtwanderung mit der Hoffnung, dass anschliessend der Nachtruhe einkehre. Andere erhielten über Nacht unverhofft eine Kriegsbemalung verpasst und mussten sich am nächsten Tag einer grösseren Körper-Reinigung unterziehen.

Der Vorteil solcher nächtlichen Vorkommnisse ist, dass die Putzequipe für die Lagerreinigung einfach zu bestimmen war. So ging der letzte Lagertag mit einer Abschlussprobe und der Lagerhaus-Putzete vorbei.

Am Samstagabend, 8. August  stand dann das eigentliche Abschlusskonzert in Ermensee bevor. Wiederum konnte sich die Band musikalisch nochmals steigern und überzeugte das zahlreiche Publikum mit einem wirklich kurzeiligen und sehr gut gespielten Konzert.

Franz Felix nutzte diese Gelegenheit, dem ganzen Lagerleitungsteam ein grosse Dankeschön auszusprechen und ihnen für die riesige Arbeit im Interesse der Nachswuchsförderung zu danken.

Die juniors brass seetal sagt Tschüss und auf Wiedersehen im Musiklager 2010.

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login