Schonger Musig

 

Musiklager 2008

03. - 08. August im "Trachtenhaus", Buochs NW

Warum nicht mal in die Ferne schweifen? Diese Idee hat die Lagerleitung dieses Jahr in die Tat umgesetzt und das schöne Seetal für ein Woche verlassen. Das „Trachtenhaus“ in Buochs NW bot hervorragende Lokalitäten zum Proben, zum Kochen, zum Schlafen und natürlich für Spiel und Spass – und dies alles unter einem Dach.

Am Sonntag, 3. August um 13.00 trafen sich die Lagerteilnehmer im „Trachtenhaus“. Nach einem kurzen „Hallo“  und dem Zimmerbezug gings bereits zur ersten Probe. Unter der musikalischen Leitung von Erwin Schnider, Dirigent der Musikgesellschaft Schongau, hiess es am Sonntagnachmittag sich mal mit der neuen Literatur anzufreunden. Er hatte die anspruchsvolle Aufgabe, die untrainierten Lippen wieder fit zu kriegen, damit jeder bis Ende Woche das geplante Konzertprogramm meistern konnte.

Der Montag und Dienstag waren geprägt von Registerproben, geleitet durch ausgewiesene Musiker. In kleinen Gruppen konnten Details erarbeitet werden, die dann in kurzen Gesamtproben wieder zusammengesetzt wurden.

Ab Mittwoch gings über zu Gesamtproben unter der Leitung des bewährten musikalischen Leiters Roger Stöckli, welcher die Band ab Dienstag von Erwin Schnider übernommen hat.

Neben der  intensiven Probenarbeit gabs natürlich jede Menge Zeit für Spiel und Spass; sei es ein Bad im wunderschönen Vierwaldstättersee oder ein kurzes Fussball-Spiel oder einfach Musik hören und relaxen.

Das wichtigste aber in einem Lager ist das Essen; klappt die Küche nicht so klappt das Lager nicht! Aber Küchen-Chefin Mares Müller liess keine Sekunde Zweifel aufkommen und zauberte immer wieder ein tolles Menu auf den Tisch. Doch nicht nur die Hauptmahlzeiten waren Spitze, sogar spät Abends nach der Probe gabs eine knusprige Pizza oder ein feines Dessert.

Am Donnerstagvormittag war bereits die letzte Probe vor dem ersten Konzertauftritt in Bouchs. Leider musste wegen eines Gewitters das Konzert, welches im schönen Pavillon von Buochs hätte stattfinden sollen,  in die Pfarrkirche verlegt werden. Trotz einer völlig anderen Akkustik meisterte die juniors brass seetal diesen ersten Konzertauftritt bravurös und die Konzertbesucher zollten dies mit einer Standing-Ovation.

Nach einer doch recht kurzen und intensiven Nacht mit viel Stimmung in den Zimmern war am Freitagvormittag nochmals eine kurze Probe angesagt bevor es dann hiess zusammenräumen und packen. Mit einem Minigolf-Spiel vergnügten sich die Band-Mitglieder am Nachmittag, während die Putz-Equipe den Finish machte. Nach der Heimfahrt traf sich die Band in der Mehrzweckhalle Schongau zum Nachtessen. In der kurzen Vorprobe vor dem Konzert versuchte Roger Stöckli nochmals die letzten Energiereserven zu mobilisieren. Der solistische Auftritt von Jasmin Iten mit „Sugar Blues“ oder die Schlagzeug-Einlage von Claudio Müller und Dominik Herzog in „Fascinating Drums“ wie auch die wunderschöne Melodie in „S’isch äbe-n-e Mönsch uf Ärde“ wussten neben rockigen und Werken das zahlreich erschienene Publikum zu begeistern. Glücklich und zufrieden nahm die juniors brass seetal den abschliessenden Applaus entgegen und verabschiedete sich vom Publikum und Lager.

An dieser Stelle allen ein herzliches Dankeschön, die für das gute Gelingen beigetragen haben: Der Lagerleitung, den Sponsoren und Gönnern, Roger Stöckli wie auch Erwin Schnider als musikalischer Leiter, den Registerleitern und natürlich den juniors, die eine tolle Truppe bildeten.                                                                           

Die juniors brass seetal sagt Tschüss und auf Wiedersehen im Musiklager 2009.

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login